Das Projekt Chronos

Gut leben und gerne arbeiten in der EAH - das Motto des Projektes Chronos nennt zwei Aspekte, die zusammen gehören. Gut leben können die Bewohnerinnen und Bewohner in unseren Seniorenzentren, wenn die Mitarbeitenden ihre Arbeit gerne tun, wenn sie qualifiziert und gemäß ihren Kompetenzen eingesetzt sind und sich weiter­entwickeln können.

 

Die Ziele von Chronos

  • Die Arbeitsplätze in der EAH sind attraktiv. Leitungskräfte und Mitarbeitende aus allen Bereichen arbeiten gerne in der EAH.
  • Die Mitarbeitenden sind entsprechend ihren Kompetenzen eingesetzt. Sie können die an sie gestellten Erwartungen erfüllen.
  • Der Personalbedarf an Leitungs- und Pflegefachkräften ist langfristig gesichert. Für offene Stellen gibt es genügend Bewerbungen.
  • Die Wohnmilieus in den Seniorenzentren der EAH entsprechen dem unterschiedlichen Bedarf der Bewohnerinnen und Bewohner.

Die Projektschritte

Beim Auftaktworkshop mit den Heimleitungen und in einem Folgeworkshop mit dem erweiterten Führungskreis und der Vertretung der Mitarbeitenden wurden das Projekt vorgestellt, die wichtigsten Themen benannt und Lösungsansätze diskutiert.

Eine Arbeitssituationsanalyse (ASiTA) wurde auf allen Führungsebenen durchgeführt. Ihre Ergebnisse bestimmten wesentlich die Planung des Gesamtprozesses und die Schwerpunktsetzung. Die Bearbeitung der wichtigsten Themen erfolgte in Projekt- und Arbeitsgruppen.

Die Ergebnisse

Bei der Leitungsklausur 2012 und beim Führungskräftetag 2013 wurden die Ergebnisse vorgestellt:

Das Wohngruppenkonzept der EAH beschreibt, wie das Wohngruppenmodell in den Seniorenzentren der EAH umgesetzt wird.

Das Ausbildungskonzept der EAH definiert Standards der Altenpflegeausbildung in der EAH.

Der Bericht der Arbeitsgruppe Wohnbereichsleitungen enthält Vorschläge zu Aufgaben, Kompetenzen und Rahmenbedingungen für Wohnbereichsleitungen.

Die Themen Personalentwicklung und Gesundheitsförderung sind in Arbeit.